AUSZEICHNUNGEN

Für Nachhaltigkeit, Werthaltigkeit und Klimaschutz wurden Aktivklimahaus-Wohnanlagen bereits vielfach ausgezeichnet:

aktivklimhaus Wohnanlage Graz-Zentrum Reininghaus Süd

Auszeichnung „Haus der Zukunft“ – BMVIT Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie 2015

Für die erfolgreiche Umsetzung des ERS-Plusenergieverbundes Reininghaus Süd wurde die Aktiv Klimahaus Süd GmbH von Bundesminister Alois Stöger im Rahmen der Initiative „Haus der Zukunft“ ausgezeichnet.

Nominierung zum Österreichischen Klimaschutzpreis 2014

Das Österreichische Umweltministerium zeichnete aktivklimahaus im Rahmen des Österr. Klimaschutzpreises 2014 aus. Umweltminister DI Andreas Rupprechter und ORF Intendant Alexander Wrabetz gratulierten . „Dieses Wohnbauprojekt ist international richtungsweisend und das Unternehmen ein Pionier auf dem Gebiet der energietechnischen Vernetzung von Stadtteilen.“

Österr. Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Verleihung des Gold-Standards mit 880 von 1000 zu erreichenden Punkten.

Österr. Umwelttechnologiepreis „Daphne“ 2014

Der Österr. Umwelttechnologiepreis „Daphne“ wird von der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative, der  WKO sowie dem Servicemagazin „Umweltschutz“ verliehen. Ausgezeichnet werden innovative Projekte, die zum Klimaschutz beitragen.

ÖGUT Umweltpreis 2013 in der Kategorie „Stadt der Zukunft“

der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technologie. Der Preis zeichnet nachhaltige Gebäude und Energiesysteme in Österreich aus, die Stadtentwicklung zur „smart city“ unter dem Vorzeichen maximaler Ressourceneffizienz und minimaler Klimabeeinträchtigung ermöglichen.

aktivklimahaus Wohnanlage Kramsach-Achenrain

Klima.aktiv-Goldstandard

Die aktivklimahaus Wohnanlage Kramsach-Achenrain wurde 2012 mit dem Klima.aktiv Goldstandard ausgezeichnet. Sie ist damit 2012 die ökologischste und energieeffizienteste Wohnanlage Österreichs mit 974 von 1000 Punkten.

2012: Klima.aktiv-Partnerschaft besiegelt

Bundesminister Niki Berlakovic besiegelte die neue Partnerschaft zwischen klima:aktiv und aktivklimahaus. Die Partnerschaft bezieht sich auf das klima:aktiv Programm Bauen & Sanieren und dient der Erreichung der Österreichischen Klimaschutzziele.

Bundesminister Alois Stöger und aktivklimahaus-CEO Martin Partoll

Bundesminister Alois Stöger und aktivklimahaus-CEO Martin Partolll

Bundesminister DI Andrä Rupprechter und aktivklimahaus-Ceo Martin Partoll

Bundesminister DI Andrä Rupprechter und aktivklimahaus-Ceo Martin Partoll


Graz Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl und aktivklimahaus-Ceo Martin Partoll

Graz Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl und aktivklimahaus-Ceo Martin Partoll


Dr. Franz Fischler, Vorsitzender der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative und aktivklimahaus-CEO Martin Partoll

Dr. Franz Fischler, Vorsitzender der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative und aktivklimahaus-CEO Martin Partoll


v.l.: DI Bruno Oberhuber, Energie Tirol; Martin Partoll, GF Aktiv Klimahaus GmbH (Bauherr); DI Inge Schrattenecker, ÖGUT; DI Christina Krimbacher, energieeffiziente projekte; Mag. Herbert Lechner, AEA (Foto: Energie Tirol/M. Gasser)

v.l.: DI Bruno Oberhuber, Energie Tirol; Martin Partoll, GF Aktiv Klimahaus GmbH (Bauherr); DI Inge Schrattenecker, ÖGUT; DI Christina Krimbacher, energieeffiziente projekte; Mag. Herbert Lechner, AEA (Foto: Energie Tirol/M. Gasser)

Umweltminister Niki Berlakovic und aktivklimahaus-CEO Martin Partoll

Umweltminister Niki Berlakovic und aktivklimahaus-CEO Martin Partoll